Farben – Helligkeitswirkung und Quantität

Wie ich schon letztens beim Komplementärkontrast illustriert habe, täuschen wir uns manchmal bei der Farbenhelligkeit. Das kommt daher, weil wir die Farbe intensiver wahrnehmen als den Hell-Dunkel Unterschied.

Aquarellmaler nutzten früher als Hilfsmittel (mit Ruß)geschwärztes Glas um sich die Helligkeitsverteilung einer Szene in der Natur bewusst zu machen. » Weiterlesen

Siebdruck – ganz einfach erklärt

IMG_4078
Als ich das erste Mal das Wort „Siebdruck“ gehört habe, dachte ich beim Wort „Sieb“ an ein Nudelsieb oder ein Teesieb und konnte mir gar nicht vorstellen, wie man damit etwas drucken kann.

Grundsätzlich erfolgt der Farbauftrag beim Siebdruck tatsächlich durch ein Sieb. Das Sieb wird auf den Bildträger (das ist das, was man bedrucken möchte, das kann Papier sein oder auch ein T-Shirt) aufgelegt, es kommt Farbe drauf – und diese Farbe wird dann durch das Sieb durchgedrückt. Das ergibt einen schönen gleichmäßigen Farbauftrag. » Weiterlesen

8 Zeichenlehrertypen, die einem das Zeichnen auf Lebenszeit vermiesen können.

 

  1. Der Begabte
    Er lässt allen merken, dass er und nur er der Superkünstler ist, und dass alle anderen nichts können, vor allen DU nicht und dass du es auch nie lernen wirst, weil du nicht begabt bist, denn begabt ist sowieso nur er.
  2.  

  3. Der Auswähler
    er hat seine Lieblinge, die über die Maßen lobt und dann gibt es die Schüler, die er einfach nicht mag, denen er mit böser Kritik den Mut nimmt und gerne auch das Zeugnis mit einer schlechten Note versaut.
  4.  

  5. Der verhinderte Kabarettist
    Er will immer die Lacher auf seiner Seite haben. Er gefällt sich darin, zu den Zeichnungen möglichst (aus seiner Sicht ) witzige Bemerkungen zu machen. Beispielsweise: „Dein Hund sieht aus wie trächtiges Schwein!“ –oder:  „ Das soll ein Zoo sein? – Das sieht eher aus wie ein Kuriositätenkabinett vom Mars!“
  6.  
    » Weiterlesen

OHNE

ohneFrüher wurde Werbung gemacht, mit dem was in einem Produkt enthalten war. Heutzutage wird Werbung gemacht mit dem, was in einem Produkt NICHT enthalten ist.

…..ohne Konservierungstoffe, ohne Geschmacksverstärker, ohne Zucker….. etc

bis zu : Ohne Nährwert und ohne Geschmack (das schreibt keiner, ist aber oft so)

 

Ich mache  jetzt auch die OHNE-WERBUNG:

Meine Website

ist OHNE Cookies und OHNE Facebook-Button, weil ich die Privatsphäre meiner Leser achte!

Und mein Atelier ist OHNE Handynetz!

Komm malen zu mir und mach Urlaub im netzfreien Raum!

Weihnachts – Bowle

Wieder herausgekramt das Rezept!

Wunderbar geeignet für Weihnachten oder Silvester!
Sehr fruchtig und erfrischend und nicht zu stark.

Zutaten

4 große Äpfel
4 Bio-Orangen
2 Stamperl Cognac (man kann auch etwas Cointrau dazugeben)
1 Pkt Vanillezucker
1 Zitrone
½ l Wasser
150 g Zucker ?
1 Flasche trockener Weisswein
1 Flasche trockener Sekt » Weiterlesen

Kunstobjekt Schirm – Nachlese

Nun hab ich längere Zeit nicht gebloggt _ das tut mir auch leid, aber ich war vollkommen beschäftigt mit meinem „Schirmprojekt“. Seit Anfang Juni habe ich Bilder von Schirmen gemalt – ich wollte das Thema in verschiedenen Techniken  bearbeiten und aus verschiedenen Gesichtspunkten beleuchten (wie es mir dabei erging – dazu kommt noch ein weiterer Artikel) und ich habe mir eingebildet eine ganze Ausstellung dem Thema zu widmen, auch die Räume entsprechend zu dekorieren – die Eröffnung begannen wir mit passender Musik:

„Unter einem Regenschirm am Abend“

Besonderen Spaß hat mir auch die Materialcollage gemacht:
Ein Bild in der Größe von 2 mal 1 Meter! Nur das Aufhängen war dann etwas probelmatisch – immerhin wiegt das gute Stück ca. 20 Kilo.

Auch das richitge Präsentieren – die Auswahl der Passepartouts und der Rahmen war ein schönes Stück Arbeit. Die letzten beiden Wochen waren diesen Vorbereitungen gewidmet.
Hier ein paar Beispiele:

Die Perspektive wechseln – ein genialer „Zeichentrick“

In der linken Gehirnhälfte haben wir Informationen gespeichert, wie verschiedene Dinge aussehen bzw. aussehen sollen – unserer eigenes inneres Bild von den Dingen (ein Ball ist rund, ein Würfel eckig etc).
Wenn wir jetzt etwas abzeichnen kollidiert dieses innere Bild mit dem was wir tatsächlich sehen. Die Informationen, die uns das Auge liefert kommen von der rechten Gehirnhälfte.

Aktuelle Studien scheinen zu belegen:Die rechte Hemisphäre “erarbeitet” neue Informationen. Sobald eine gewisse Aufgabenroutine eingetreten ist, werden die zuvor vor allem in der rechten Hemisphäre erarbeiteten Aufgaben nun in der linken Hemisphäre bearbeitet.

Zeichnen wir einen Gegenstand, der uns völlig neu ist, so gelingt das viel besser, weil….. » Weiterlesen

Passepartouts – Selbst hergestellt

Vielleicht möchtest Du ja zu Weihnachten jemand ein persönliches Geschenk machen, beispielsweise ein Bild oder ein schön gerahmtes Erinnerungsfoto? Zum Einrahmen gehört natürlich auch ein schönes Passepartout.

Preisgünstigste Variante:
Weiße Passepartouts kannst du aus aus Zeichenkartons herstellen.
Zuschneiden mit einem Papiermesser und einem Lineal (am besten aus Metall). Achte darauf, das Lineal gut festzuhalten und dass die Ecken sauber geschnitten sind. Um den Ausschnitt zu betonen kannst du auch noch einen Rand rund um den Ausschnitt zeichnen. (z.B. im Abstand von etwa 1 cm ) , aber das ist schon wieder ein eigenes Thema.

Ausschnitt festlegen: » Weiterlesen