Kategorie Archive: Materialkunde

Bei dieser Hitze ….

hitze.. hab ich einen älteren Artikel aus der versenkung geholt und aktualisiert.

Gestern hatte es bei uns 37 Grad – und ich habe den Tag nur telweise zum Baden genützt –  ich habe auch gemalt und alles möglich ausprobiert.(Mit Zwischenpausen auf der Gartenliege – diese allerdings im Schatten)

Mit mäßigem Erfolg! Trotzdem hat es mir etliche Erkenntnisse beschert, vor allem derartige, was man NICHT tun sollte. » Weiterlesen

„Mist – jetzt ist mir der Pinsel eingetrocknet! „

Obwohl ich selbst immer predige:“Pinsel in Folie einwickeln bei Arbeitspausen!“ (beim Arbeiten mit Acryl) passiert das mir auch manchmal.

Was tun?

Wasser und Seife helfen da nicht mehr!
Aber.… Es gibt einen wirklich sensationellen Pinselreiniger. (von der Firma Lascaux) – der ist „sauteuer – aber er wirkt!“
Eingetrocknete Pinsel in den Reiniger stellen – einwirken lassen – auswaschen! Eine Flasche mit 250 ml kostet etwa 9 Euro, aber andererseits hat mir dieser Reiniger schon viele Pinsel gerettet – und neue Pinsel wären ja noch teurer.

Allerdings – wenn der Pinsel schon über Nacht eingetrocknet ist – dann hilft auch das manchmal nicht mehr.

Pinselpflege beim Arbeiten mit Acrylfarbe

„Ganz wichtig – nie die Farbe eintrocknen lassen!“
Stell dir vor, die Farbe ist ein Fliesenkleber, der extrem schnell trocknet.

Pinsel in Folie einwickeln bei Arbeitspausen!

Auswaschen:
Intensiv!!!
waschen mit Wasser und Seife !
Die Pinselhaare in der Handfläche drehen.
Darauf achten, dass auch die Farbe aus dem unteren Teil herausgespült wird.

Trocknen:
Dass man den Pinsel nicht auf die Haare stellt, weiß mittlerweile fast jeder. Daher stellen viele den Pinsel mit dem Stiel nach unten in ein Gefäß. – Falsch!
Das kann man mit trockenen Pinseln machen, aber nicht mit nassen! Das Wasser rinnt in den Stiel und der wird dadurch kaputt!

Am besten flach auflegen, auf ein saugendes Tuch.

Praktische Behälter

 

Kleine praktische Plastikbehälter  mit Deckel für dies und das.

Für Reste von Blattgold, für Farbreste usw.

Ich verwende sie vor allem zum Anmischen von Aquarellfarben, weil die Farbe, die man auf dem Deckel des Aquarellkastens mischt,  meistens nicht ausreicht.

 

Gibts beim Gastroniebedarf und werden üblicherweise für Salatmarinaden oder Saucen verwendet.

 

4,5 cm Durchmesser, 2,5 cm hoch.

Farben – Grundausstattung

Soviele Farbtheorien  – mir schwirrt der Kopf!
Additive Mischungen – subtraktive Mischungen  wer kennt sich da noch aus?

Haben Sie das auch schon einmal gedacht?  Tatsächlich, wenn man in Büchern über Farbtheorien liest , ist das meist so ausführlich behandelt, dass man die Lust am Weiterlesen verliert.
Fürs Malen interessant sind vorerst nur die sogenannten subtraktiven Farbmischungen.
Grundsätzlich gibt es dabei 3 Primärfarben, das sind ROT, BLAU und GELB und zusätzlich die „unbunten Farben“ WEISS  und SCHWARZ.

Theoretisch könnte man mit schwarz, weiß und den 3 Primärfarben jede Farbe mischen.
Aber nur theoretisch! » Weiterlesen

Leinwände – Mißgeschicke und Abhilfe

Mist! – jetzt hab ich Leinwand so an den Sessel gelehnt, dass sie eine Beule davongetragen hat!

Kein Grund zur Verzweiflung. Die Leinwand von hinten mit einer Bügelspritze ordentlich anfeuchten und dann trocknen lassen – am Besten flach in die Sonne legen.(Oder jetzt im Winter: an den Heizkörper lehnen) Durch das Anfeuchten dehnen sich die Fasern und beim Trocknen ziehen sie sich wieder zusammen.

Wie ist das passiert? Die Leinwand hat einen Riss!

Ein kleines Stück Leinwand unter den Riss mit Acrylbinder kleben und dann die Stelle beschweren und so trocknen lassen. Anschließend noch die Vorderseite ausbessern.

Wenn Du solche „Patienten“ Dein eigen nennst – nimm sie mit – ich zeige Dir genau wie man so eine Reparatur durchführt!

Verzogene Keilrahmen

Ärgerlich sowas! – Da hat man ein Bild gemalt – es ist super schön gelungen, und dann bemerkt man, dass der Keilrahmen verzogen ist. Dass heisst, dass er nicht plan an der Wand liegt.

Mir passiert das regelmäßig,  mit Bildern, die ich verkaufe. Und dann kommt die Reklamation!

Was also tun? Am besten zu einem Spezialisten (Meierhofer, Bösner) gehen und das Bild auf einen neuen Keilrahmen aufziehen lassen. Kosten: ca. 35,– Euro.

Wie kann man das vermeiden?

Schon beim Kauf eines Keilrahmens darauf achten! Nicht die billigsten nehmen. Den Keilrahmen auf den Boden legen und schauen, ob er gerade aufliegt – wenn nicht – Hände weg! Oft gibt es ja besondere Billigangebote – 3er Packungen – bei denen kann man das schwer kontrollieren. Da gilt dann wie so oft : wer billig kauft, kauft teuer!

Allerdings kann es auch passieren, dass man es erst beim Malen bemerkt – durch die Feuchtigkeit der Farbe – aber das ist dann eben „Schicksal“!

1 2