Passepartouts – Selbst hergestellt

Vielleicht möchtest Du ja zu Weihnachten jemand ein persönliches Geschenk machen, beispielsweise ein Bild oder ein schön gerahmtes Erinnerungsfoto? Zum Einrahmen gehört natürlich auch ein schönes Passepartout.

Preisgünstigste Variante:
Weiße Passepartouts kannst du aus aus Zeichenkartons herstellen.
Zuschneiden mit einem Papiermesser und einem Lineal (am besten aus Metall). Achte darauf, das Lineal gut festzuhalten und dass die Ecken sauber geschnitten sind. Um den Ausschnitt zu betonen kannst du auch noch einen Rand rund um den Ausschnitt zeichnen. (z.B. im Abstand von etwa 1 cm ) , aber das ist schon wieder ein eigenes Thema.

Ausschnitt festlegen: » Weiterlesen

Leinwände – Mißgeschicke und Abhilfe

Mist! – jetzt hab ich Leinwand so an den Sessel gelehnt, dass sie eine Beule davongetragen hat!

Kein Grund zur Verzweiflung. Die Leinwand von hinten mit einer Bügelspritze ordentlich anfeuchten und dann trocknen lassen – am Besten flach in die Sonne legen.(Oder jetzt im Winter: an den Heizkörper lehnen) Durch das Anfeuchten dehnen sich die Fasern und beim Trocknen ziehen sie sich wieder zusammen.

Wie ist das passiert? Die Leinwand hat einen Riss!

Ein kleines Stück Leinwand unter den Riss mit Acrylbinder kleben und dann die Stelle beschweren und so trocknen lassen. Anschließend noch die Vorderseite ausbessern.

Wenn Du solche „Patienten“ Dein eigen nennst – nimm sie mit – ich zeige Dir genau wie man so eine Reparatur durchführt!

Verzogene Keilrahmen

Ärgerlich sowas! – Da hat man ein Bild gemalt – es ist super schön gelungen, und dann bemerkt man, dass der Keilrahmen verzogen ist. Dass heisst, dass er nicht plan an der Wand liegt.

Mir passiert das regelmäßig,  mit Bildern, die ich verkaufe. Und dann kommt die Reklamation!

Was also tun? Am besten zu einem Spezialisten (Meierhofer, Bösner) gehen und das Bild auf einen neuen Keilrahmen aufziehen lassen. Kosten: ca. 35,– Euro.

Wie kann man das vermeiden?

Schon beim Kauf eines Keilrahmens darauf achten! Nicht die billigsten nehmen. Den Keilrahmen auf den Boden legen und schauen, ob er gerade aufliegt – wenn nicht – Hände weg! Oft gibt es ja besondere Billigangebote – 3er Packungen – bei denen kann man das schwer kontrollieren. Da gilt dann wie so oft : wer billig kauft, kauft teuer!

Allerdings kann es auch passieren, dass man es erst beim Malen bemerkt – durch die Feuchtigkeit der Farbe – aber das ist dann eben „Schicksal“!

BLAU

blau

Blau ist meine Lieblingsfarbe!

Blau hat eine ganz besondere Eigenschaft – es  hat besonders viele Nuancen und eine große Palette an verschiedenen Helligkeitsabstufungen – vom ganz dunklen Blau, das fast schon schwarz ist bis zum ganz hellen, das fast schon weiß ist.

Bei Rot ist das nicht möglich, denn ab einem gewissen Grad von Weiß-Anteil ist es nicht mehr rot sondern rosa.

Die RAL-Farbkarte kennt folgende Blautöne: » Weiterlesen

RAL-Farben: Was heißt eigentlich RAL?

Fast jeder kennt RAL-Farben. Dabei handelt sich um normierte Farben, die besonders in der Bauwirtschaft gebräuchlich sind.

Bestellt man etwa ein Fenster, so gibt man dem Lieferanten einfach den entsprechenden RAL Farbton an, zum Beispiel: reinweiß – RAL9010 (ist deshalb wichtig weil es mehrere Weißtöne gibt)
oder bei Lacken: RAL6011- resedagrün, RAL6009 – tannengrün etc.

Diese Normung geht auf eine Tabelle von 40 Farben zurück, die 1927 vom Reichsausschuß für Lieferbedingungen (RAL) erstellt wurde. Der Vorteil dieser Normung besteht darin, dass Kunde und Lieferant nur eine RAL-Nummer austauschen und kein Farbmuster auf definiertem Material. Inzwischen beinhaltet RAL Classic 213 Farbtöne. (mehr: http://de.wikipedia.org/wiki/RAL-Farbe)

So präsentierst DU deine Bilder ansprechend !

Passepartouts – Grundlegendes

Ein Passepartout ist eine Papier- oder Kartonumrahmung für Grafiken, Fotos und Gemälde. Der Zweck des Passepartouts ist, den Blick auf das Kunstwerk zu lenken, indem vom Bilderrahmen abgelenkt wird.

Außerdem kannst du damit das Bild in einen größeren Rahmen einpassen. Besonders kleine Bilder und Grafiken kommen in einem Passepartout sehr gut zur Geltung.
Im letzten Herbstmalkurs waren die Teilnehmerinnen überrascht, wie toll ihre Bilder ausgesehen haben, nachdem wir sie mit einem Passepartout – in der geigneten Farbe – versehen hatten. » Weiterlesen

1 6 7 8