Bei dieser Hitze ….

hitze.. hab ich einen älteren Artikel aus der versenkung geholt und aktualisiert.

Gestern hatte es bei uns 37 Grad – und ich habe den Tag nur telweise zum Baden genützt –  ich habe auch gemalt und alles möglich ausprobiert.(Mit Zwischenpausen auf der Gartenliege – diese allerdings im Schatten)

Mit mäßigem Erfolg! Trotzdem hat es mir etliche Erkenntnisse beschert, vor allem derartige, was man NICHT tun sollte.

Man sollte nicht:

  •  die Gartenliege in eine Ameisenstrasse stellen!
  • erst mittags im Garten zu malen beginnen, wenn der Garten westlich liegt
  • den Wasserschlauch dort liegenlassen, wo man ständig hin- und hergeht (bin 2 mal drübergestolpert)
  • verabsäumen, das Wasser aus dem Schlauch 2 Minuten rinnen zu lassen, bevor man hingreift
  • bei dieser Hitze  acrylmalen ohne Verwendung eines Retarders*
  • siebdrucken ohne Siebdruckpaste**.
  • zuviel Farbe aufeinmal auf die Palette geben.
  • verabsäumen, die Farbtuben zu schließen
  • Pinsel, die voll Farbe sind  liegenlassen (auch nicht im Schatten und auch keine 3 Minuten)
  • verabsäumen, das Werkzeug SOFORT zu reinigen
  • beim Belichten eines Siebes ein noch unbelichtetes Sieb daneben liegen lassen.

retarder*Retarder:  oder „Verzögerer“ – das ist ein Malmittel, das die Trocknung der Acrylfarben verzögert. Vor allem wenn es so heiß ist, trocknen die Farben in Rekordtempo.

** Siebdruckpaste ein spezieller Retarder