„kreativ“ – was heisst das eigentlich ?

kreativ1

Das Wörter „Kreativität“ und „kreativ“ werden heutzutage derart inflationär gebraucht, dass ich sie schon gar nicht mehr hören kann. (schlimmer ist es nur noch bei „nachhaltig“).

Daher hab ich die Bezeichnung „Kreativblog“  gestrichen.

Was ist eigentlich kreativ?
Neulich las ich eine interessante Definition : Kreativität ist ins Handeln gebrachte Phantasie.
Finde ich sehr gut ! Phantasie ohne Kreativität ist möglich, aber umgekehrt, gibt es keine Kreativität ohne Phantasie.
Kreativität kommt ja vom lateinischen „creare“ – “ schaffen, erschaffen“.
Also kreativ ist demnach jemand, der etwas erschafft, schöpferisch tätig ist.. (diese Definition findet sich auch bei fremdwort.de)
Vielleicht bin ja nur ich so kleinlich, aber mich nervt es wenn Wörter falsch gebraucht werden.
Was soll ich mir vorstellen unter einem „kreativen Geschäft“ – kann ein Geschäft schöpferisch tätig sein?

Früher war alles „innovativ“, das hat sich jetzt etwas abgenutzt, jetzt ist alles „kreativ“ . Jeder der etwas auf sich hält, muss in seine Werbung irgendwie das Wort kreativ oder nachhaltig einbauen oder sogar beides. Oft wird auch kreativ verwendet wenn originell gemeint ist.
Ein kleine Auswahl, was ich im Netz so alles zu dem Thema gefunden hab:

Kreativ Verputz (ist ganz normaler Verputz)
Kreativ Keramik (Slogan: „Wärme durch Kreativität und Keramik“ )
Kreativ Konditorei
kreative, nachhaltige Werbemittel (da haben wir ja auch das „nachhaltig“!)
Kreativ und Kuchenmesse
Kreative Bastelanleitungen (das ist ja schon ein Widerspruch in sich)
Kreative Hochzeitskarten

Das Schlimmste, was mir in letzter Zeit untergekommen ist :

kreativ aussehende Nudeln

Wie kann etwas kreativ aussehen????

4 Kommentare

  • Philo Mena

    hihi hast vollkommen recht! bio wird mittlerweile auch überall verwendet. und der neueste trend ist co2 neutral bzw produkte, die mit einem ökologischen fußabdruck zusätzlich bezeichnet werden (ich hab ja mittlerweile den überblick verloren, welches zeichen was heißt…) aber ja, kreativ ist so ziemlich jeder (oder jede, man muss ja schließlich gendern ) man muss kreativ sein, kreativ denken, kreativ handeln, vor kreativität richtiggehend übergehen. kreativ sein, ist aber auch anstrengend. es laugt aus. macht den kopf ganz wirr. heutzutage ist es fast schon originell, mal nicht kreativ zu sein. auf alten wegen spazieren, anstelle von neuen wegen erschaffen. bereits vorhandenes anwenden, anstelle von neuem erfinden. und sich mal hinsetzen und die nächste herausforderung nicht annehme, anstelle sie zu schaffen. aber das wär ja dann müßiggang. und der ist out.

    • Herfriede

      Vielen Dank für das Feedback! Ja, es nervt wirklich! Das Wort kreativ ist zur Worthülse mutiert.
      Statt Kreativblog habe ich als neuen Untertitel „Bildnerische Gestaltung – Ideenreich und fantasievoll“ gewählt, ich denke das ist auch aussagekräftiger.
      Meinen Newsletter habe ich ja als „Kreativ-letter“ bezeichnet, da muss ich mir auch eine Alternative überlegen – da ist wirklich Kreativität gefragt.

  • Hallo Herfriede,

    vielen Dank für diese originelle Zusammenfassung :-). Tatsächlich steht auf meiner Visitenkarte: stilsicher, originell, verbindlich. Innovativ und kreativ habe ich mittlerweile auch gestrichen aus meiner Kommunikation. Es macht viel mehr Spaß, nicht so abgenutzte Wörter zu benutzen – zumindest so lange, bis jeder sie benutzt.

    Viele Grüße schickt

    Gaby

    • Herfriede

      Hallo Gaby,
      auch Dir vielen Dank für den Besuch und den Kommentar. Mir kommt’s so vor, als würde heutzutage keiner mehr sagen was Sache ist, sondern alles so unverständlich wie möglich zu umschreiben.
      Liebe Grüße
      Herfriede